Dipl. Med. Torsten Richter    Richard-Wagner-Straße 24 | 38820 Halberstadt     03941 442179    praxis@kinderarzt-halberstadt.de

Glossar

Akne

Reinigung mit milder Gesichtsseife, gelegentlich ein Gesichtspeeling. Komedo (Mitesser) können auch durch eine Kosmetikerin entfernt werden. Alkoholhaltige Tinkturen trocknen die Haut aus. Bei trockener Haut feuchtigkeitsspendende nichtkomedogene Gesichtspflegecremes (Beratung im…

Weiterlesen

Alkohol

Verantwortungsvoller Umgang, d. h. Null Promille im Straßenverkehr. 2 halbe Liter Bier sind ca. 40 g reiner Alkohol. "Nebenwirkungen" des chronischen Alkoholmißbrauch sind: vorzeitiges Altern, Reduzierung der Lebenserwartung um ca.…

Weiterlesen

Antibiotika

Antibiotika helfen nicht bei einfachen Infekten, sind keine Fieber- oder Hustenmittel. Sind diese nach ärztlicher Entscheidung einmal notwendig, unbedingt die Einnahmevorschrift einhalten.

Weiterlesen

Arzneimittel verschreiben / Rezepte

Nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel (sogenannte OTC-Präparate) wie z. B. Fieber-, Schmerzmittel und Hustensäfte u. a., die auch frei käuflich sind, sind grundsätzlich von der Verordnungsfähigkeit zu Lasten der GKV ausgeschlossen. Das…

Weiterlesen

Atteste

Atteste, Schulentschuldigungen, Sportatteste, Bescheinigungen jeglicher Art u. a. sind keine Leistung der Krankenkasse. Diese sind selbst zu zahlen und werden nach GOÄ (Privatrechnung) berechnet.

Weiterlesen

Babyhaut-Pflege

Sobald der Nabelschnurrest abgefallen ist, Nabel immer trocken halten. Zwei- bis dreimal pro Woche für fünf bis zehn Minuten baden. Wassertemperatur nicht über 37°C - 37,5°C. Ein milder Babybadezusatz (seifenfrei!)…

Weiterlesen

Babyschlaf

Für Ihr Baby ist die Rückenlage die richtige Schlafposition. Das Kinderbett sollte im ersten Lebensjahr im elterlichen Schlafzimmer stehen. Auf einer relativ festen, dabei elastischen und die Wirbelsäule unterstützenden Babymatratze,…

Weiterlesen

Babyschwimmen | Babytauchen

Das Untertauchen beim Babyschwimmen ist gefährlich. Selbst gesunde Säuglinge können Wasser in die Lunge bekommen, d. h. aspirieren. Der im Mutterleib noch vorhandene Atemschutzreflex bzw. sogenannte "Tauchreflex" schwächt sich bereits…

Weiterlesen

Bettnässen, Einnässen

Sprechen Sie dieses Problem Ihres Kindes bei Ihrem nächsten Besuch in unserer Praxis unbedingt an. Die Fähigkeit die Blasenentleerung willentlich zu regulieren sollte bis zum 5. Lebensjahr abgeschlossen sein. Oft…

Weiterlesen

Borreliose

Eine bakterielle Infektion durch den Holzbock übertragen. Die Erkrankung wird antibiotisch behandelt. Bisher noch keine Impfung verfügbar.

Weiterlesen

Drogen

2014 gab es in Deutschland 1032 registrierte Drogentote. 2015 starben in Deutschland 1226 Menschen an Folgen ihres Drogenkonsums. Es wird ein steigender Konsum von synthetischen Drogen mit Crystal Meth (enormes…

Weiterlesen

Elterntelefon

Telefon: 0800 111 0550 | Internet: www.nummergegenkummer.de Anonym und kostenlos: montags bis freitags 9 - 11 Uhr, dienstags und donnerstags 17 - 19 Uhr

Weiterlesen

Ernährung | Stillen

Natürlich ist das Stillen Ihres Kindes die beste Ernährungsform. Denn die Zusammensetzung bzw. der Inhalt der Muttermilch ist individuell und natürlich auf den täglichen Ernährungsbedarf Ihres Säuglings genau abgestimmt. Die…

Weiterlesen

Ernährung, gesunde Kost

Unser tägliches Essen ist nicht nur wichtig, sondern auch sehr individuell. Eine richtige und gesunde Ernährung sollte nicht unterschätzt werden. Günstig sind Gemüse, Obst, reine Joghurtsorten, pflanzliche Fette und Vollkornprodukte.…

Weiterlesen

Fieber

Ein häufiges Krankheitszeichen als Reaktion und der Auseinandersetzung unseres Körpers auf Viren, Bakterien, Parasiten bzw. deren Gifte, Fremdstoffe und weiteren Ursachen.

Weiterlesen

Gesunder Schlaf

Tipps für einen gesunden Kinderschlaf: Schlafen im eigenen Kinderbett Gleichbleibendes abendliches Einschlafritual Regelmäßige Schlaf-Wach-Zeiten einhalten Vermeiden übermäßiger Reizeinflüsse vor dem Zubettgehen Ruhige abgedunkelte Schlafumgebung Nächtliche Mahlzeiten nach dem 6. Lebensmonat…

Weiterlesen

Handy, Smartphone

Das Telefonieren in den Untersuchungszimmern ist nicht erwünscht. Einige Untersuchungen in der Praxis (EEG u. a.) werden dadurch gestört. Schalten Sie Ihr Handy bitte vorher aus. Danke.

Weiterlesen
Menü schließen