Meningokokken-Infektionen

Meningokokken sind Bakterien verschiedener Gruppen (Serotypen). Relevant sind die Typen A, B, C, W135 und Y. In Deutschland werden etwa 70 Prozent der Erkrankungsfälle durch den Serotyp B verursacht.
Durch Meningokokken verursachte Erkrankungen verlaufen oft als Hirnhautentzündung (Meningitis). Noch schwerere Verläufe sind Sepsis (Blutvergiftung) oder der septische Schock (Waterhouse-Friderichsen-Syndrom), welche tödlich verlaufen können. Besonders Kinder unter vier Jahren und mit Abstand am häufigsten sind Säuglinge im ersten Lebensjahr betroffen. Eine Impfung ist der effektivste Schutz vor diesen Erkrankungen.